Kurzbericht zur 1. Jugendamt-Skandal-Ausschusssitzung

neu: TTT-Ausschuss

Hr. Pruin und Hr. Micheel (beide SPD) monierten mehrfach, dass die Opposition den Ausschuss mit dem Titel Jugendamt-Skandal benennt. Das Jugendamt hätte doch recht wenig mit den Machenschaften von zwei seiner Mitarbeitern zu tun.

Aus nachvollziehbaren Gründen nenne ich den Ausschuss ab jetzt TTT-Ausschuss. Da ist zum einen Tigerenten-Ausschuss drin, denn er ist harmlos. Und da ist Tricksen, Täuschen,Tarnen drin – denn darum geht es.

Hr. Pruin hat heute in einer echten Dompteursnummer mal gezeigt, wie er sich eine gelungene Tigerenten-Dressur der Mitglieder des TTT-Ausschuss vorstellt. Erst so tun als ob, dann auf beleidigt machen, und danach komplett auf stur stellen.

Ein Mitglied hat heute angedeutet, dass er dazu bereit ist, dem unverfänglichen Vereinstreiben ein Ende zu bereiten. Wenn der Ausschuss nicht „mehr als ein reges Vereinspalaver bietet, da die SPD ständig auf ihrem Mehrheitsvotum herumreitet“, würde Hr. Akyol daraus Konsequenzen ziehen wollen. Diese Ansage, bereit zu sein die Mutation zur Kampftigerente über sich ergehen zu lassen, ist noch nicht als ernsthaft in der Manege angekommen.

Zu eindeutig wurde die gesamte Opposition heute von Dompteur Pruin am Nasenring durch das Rund gezogen, als das irgendwer auf die Idee gekommen wäre, die Drohung von Hr. Akyol als solche wahrzunehmen. Hr. Hansen monierte, dass es heute für die lange Sitzung nichts zu essen gab. Der Vorsitzende hätte gegenüber den Mitgliedern eine soziale Fürsorgepflicht.

Hr. Pruin freut sich schon auf die nächsten Tage in denen es wieder überall heißt, dass die SPD die Bösen wären. Er sagte dies und anderes jeweils mit einem breiten, hämischen Grinsen. Der Joker ist in der Stadt. Leider ist Superman und Batman genauso wenig in Sicht, wie die Mutation der Kampftigerenten überhaupt in die Verpuppung zu gelangen scheint.

Ist GE-City verloren? Wird der Joker Pruin, zusammen mit seiner SPD, die Stadt nicht mehr aus seiner Gewalt lassen?

Er hat dies nicht nur angedeutet, sondern wahrgemacht und sämtliches Entgegenkommen weit von sich gewiesen. Die Mehrheit der Bevölkerung habe nun mal die SPD gewählt. Also bestimmen wir die Themen, den Zeitpunkt, die Zeugen, die Expertenauswahl und welches Recht in welchem Umfang angewandt wird. Dabei assistierten dem Joker in der Manege die bekannten Rechtsjongleure, die mit dem Gesetzbuch in der Hand die Allmacht des Joker mit ihrer Allwissenheit flankierten;  das Rechtssystem drehten und wendeten, wie sie wollten. Ein wahrhaft faszinierendes Treiben, dem die Tigerenten gleichzeitig be- und entgeistert zusahen. Sie schienen kurz davor, zu applaudieren.

Da muss Superman schon eine mystische Brühe in seinem Chemielabor ansetzen, um die Faszination des Bösen bei den Tigerenten zu dechiffrieren. Zu mannigfach und in allzu vielen Facetten sind die harmlosen Tigerenten dem Treiben des Joker hilflos ausgeliefert. Gelingt es Superman bis zur nächsten Sitzung am 21. August um 11 Uhr die biochemischen Wandlungsprozesse einzuleiten. Wenn nicht, ist GE-City wohl kaum noch zu retten!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s