Kinderschutzbund Gelsenkirchen – Stellungnahme

Gelsenkirchen. Der Kinderschutzbund kündigt für Donnerstag eine Stellungnahme an. Zurzeit würden die Vorgänge um Thomas Frings geprüft. Das berichtet das DOM-Radio.

REL berichtet:

Leere – Keine Infos auf der Website
06.05.2015 09:30

Im Skandal um die Betreuung von Jugendlichen in Ungarn durch das Gelsenkirchener Sankt Josef Heim, ist jetzt auch der Kinderschutzbund betroffen.

Im Skandal um die Betreuung von Jugendlichen in Ungarn durch das Gelsenkirchener Sankt Josef Heim, ist jetzt auch der Kinderschutzbund betroffen. Der Geschäftsführer des Schutzbundes in NRW Friedhelm Güthoff hat uns bestätigt, dass der Ortsverein Gelsenkirchen zumindest in einem Fall die Abrechnung übernommen hat. Auf der Rechnung wird sowohl die Gesellschaft „Neustart“ als auch das St. Josef Heim genannt. St. Josef hatte bisher immer abgestritten Jugendliche an „Neustart“ vermittelt zu haben.  „Neustart“ wurde vom beurlaubten Gelsenkirchener Jugendamtsleiter Alfons Wissmann und seinem Stellvertreter Thomas Frings gegründet. Frings ist auch im Kinderschutzbund Gelsenkirchen aktiv.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s